Gerhard Arnold wurde am 14.02.1938 in Ludwigshafen/Rhein geboren. Im Alter von 2 Jahren kommt er mit seinen Eltern nach Offenbach/Main. Nach dem Besuch von Volksschule u. Gymnasium absolviert er eine umfangreiche Ausbildung, unter anderem in Grafik, Plakatgestaltung u. Schriftzeichen.
Das seit frühester Jugend ausgeprägte Talent fördert er intensiv durch zusatzliche Kurse im Zeichnen und Malen an der damaligen Offenbacher Werkkunstschule und in einer Studiengemeinschaft. Seine bevorzugte Technik ist die Ölmalerei. Durch sein kontaktfreudiges Wesen haben sich Freundschaften zu Malerkollegen ergeben, deren Arbeit sich positiv auf Arnolds Schaffen auswirkt.Von größter Bedeutung für die Entwicklung seiner Arbeit ist die Begegnung mit dem Frankfurter Maler Car Dörrbecker, einem Altheim-Schüler. Unter seiner Anleitung schult er sein Sehen, erweitert sein Wissen über Malmaterial und dessen Verwendung, verfeinert seine Technik in Landschaft und Stilleben.
Zahlreiche Studienreisen bringen ihm neue Eindrücke und regen ihn zur Arbeit vor der Natur an. Bei seinen Gemälden wird augenscheinlich, daß Arnolds Vorliebe der Malerei des 19. Jahrhunderts gilt – in der Motivwahl, im Colorit und im Farbauftrag. In seinen Landschaften und Stilleben spiegelt sich dies wieder. Auch seine Verbundenheit zur ehemaligen Kronberger Malerkolonie wird deutlich – nicht nur wegen der regionalen Nähe. Arnold hat alte Techniken erlernt, erprobte Theorien und Anschauungen verinnerlicht, sein Talent dazugegeben und viel Gefühl investiert. Herausgekommen ist eine Malerei die deutlich seine ganz individuelle Handschrift trägt, wobei er sich bewusst zur Tradition bekennt – allen Anfechtungen der Avantgarde zum Trotz, die stets nur das „Neue“ beklatscht. Wer seine Gemälde kennt, spürt den Zusammenhang zwischen Person und Werk. Arnolds Gemälde zeigen seine Verbundenheit zur Tradition, lassen erkennen, dass er mit seinen Sujets und dem Material meisterlich umzugehen weiß. Arnold ist seit vielen Jahren durch Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen im In- und Ausland bekannt.